Pontiac Star Chief Cabriolet 4.7 V8 Automat 2te Generation 1955

Preis:
Auf Anfrage
Technische Daten:
  • Baujahr:
  • 1955
  • Hubraum:
  • 4706 cm³
  • Motortyp:
  • 4.7 V8
  • Getriebe:
  • Automatic 3 Gang
  • Kraftstoff:
  • Benzin
  • Karosserieform:
  • Cabriolet
  • Türen:
  • 2
  • Innenfarbe:
  • grau
  • Außenfarbe:
  • gelb
  • Zustand:
  • verkauft
Öffentliche Info:
  • veröffentlicht:
  • Feb 25, 2020
  • Aktualisiert.:
  • Dez 31, 2020
  • Besuche:
  • 203

Weitere Informationen

Pontiac Star Chief Cabriolet 4.7 V8 Automat 1955 2te Generation, 27-Series, produziert in Kansas City, 6 Sitzplätze, elektrisches Cabrioverdeck in grau, graue Persenning, zweifarben Lackierung avalon yellow und falcon grey, neuwertiges Interieur in gelb und grau, verchromte Fender Skirts, 4 handbetriebene Fensterheber, Heizung- Lüftung, Anzeigeinstrumente für Tank-, Batterie-, Öldruck- und Kühlwasser, originales Radio, verstellbare Sitzbank vorne, 2-teilig-klappbare Rückenlehne, American Classic Weisswandreifen, grosse Pontiac Kühlerfigur, Halogenscheinwerfer, 3-Stufen Hydra Matic, 287er V8 Motor mit 4706ccm Hubraum und 180PS, Fahrzeuglänge 5339mm, Breite 1779mm, Höhe 1503mm.

Der Pontiac Star Chief war ein von dem US-amerikanischen Automobilhersteller Pontiac gebautes Modell der oberen Mittelklasse, das von 1954 bis 1966 angeboten wurde. 1954 führte Pontiac zusätzlich zum Chieftain, dem für etliche Jahre einzigen Modell der Marke, den neuen Star Chief mit längerem Radstand als Spitzenmodell ein. Wie der kleinere Chieftain besaß der Star Chief eine wuchtige Pontonkarosserie mit ausgeformten hinteren Kotflügeln und einer Motorhaube, die mit ihrem spitz zulaufenden Aufbau an die Alligatorhauben erinnerte. Der Star Chief Deluxe war als 2-türiges Cabriolet und als 4-türige Limousine lieferbar, der besser ausgestattete Star Chief Custom als 2-türiges Hardtop-Coupé oder 4-türige Limousine. Das Hardtop-Modell führte außerdem die Zusatzbezeichnung Catalina. Im Unterschied zum Chieftain war der Star Chief nur mit einem Achtzylinder-Reihenmotor erhältlich, der aus 4.398 cm³ Hubraum eine Leistung von 122-127 bhp (90-93 kW) bei 3.800 U/min entwickelte. 1955 wurde ein komplett überarbeiteter Star Chief vorgestellt. Die Wagen waren wesentlich schlanker und niedriger; die ausgeformten hinteren Kotflügel waren ebenso verschwunden wie spitz zulaufende Alligatorform der Motorhaube. Geblieben das Haifischmaul und den Wagen wuchsen kleine Heckflossen. Neu waren auch die Panorama-Windschutzscheiben. Zu den aus dem Vorjahr bekannten Karosserieformen war ein 3-türiger Kombi gekommen, der allerdings auf dem kürzeren Fahrgestell des Chieftain als Custom-Modell Serie 27 angeboten wurde. Die größte Änderung aber betraf den Antrieb: der alte, seitengesteuerte Reihenmotor waren weggefallen und wurde durch einen neuen V8-Motor mit OHV-Ventilsteuerung ersetzt. Der 4706 cm³ große Motor leistete 173 PS (127 kW) bei 4.400 U/min oder 180 PS (132 kW) bei 4.600 U/min. 1956 bekamen die Wagen raketenförmige Einsätze an den vorderen Stoßfängern und es gab als zusätzliche Karosserieform eine 4-türige Hardtop-Limousine, die in der Custom-Ausführung die bisherige Limousine ersetzte. Alle Star Chief bekamen einen größeren V8-Motor, der bei 5188 cm³ Hubraum eine Leistung von 216–227 PS (159–167 kW) abgab. 1957 wurde das Design nochmals leicht überarbeitet: Die Wagen erhielten größere Heckflossen und einen farblich abgesetzten Seitenstreifen, der im Bereich der Heckflossen verbreitert war. Den Safari-Kombi der Serie 27 gab es nun wahlweise mit 3 oder 5 Türen und den Star Chief Custom der Serie 28 als 4-türige Limousine, Hardtop mit 2 oder 4 Türen und (nur 630 mal gefertigt) als 2-türiges Cabriolet mit der Zusatzbezeichnung Bonneville. Auch ein größerer Motor mit Einspritzanlage wurde eingebaut. Der V8 leistete nun 244-270 PS (179-199 kW) und hatte einen Hubraum von 5.686 cm³. 1958 gab es ein komplett neues Styling. Die Wagen erhielten Doppelscheinwerfer, Panoramascheiben hinten und noch breitere Seitenstreifen im Bereich der Heckflossen. Auch der V8-Motor wurde nochmals vergrößert und leistete nun 255–285 PS (187,5–210 kW) bei einem Hubraum von 6063 cm³. Mit dem kurzen Radstand der Serie 27 gab es nur noch den 5-türigen Kombi als Custom Safari, mit dem langen der Serie 28 zwei Hardtop-Modelle mit zwei oder vier Türen und eine 4-türige Limousine als Super Deluxe. Bereits 1959 wurde der Star Chief erneut komplett überarbeitet. Das Haifischmaul verschwand zugunsten eines zweiteiligen Kühlergrills in Form langgezogener Hufeisen mit eingesetzten Doppelscheinwerfern. In der Mitte blieb ein lackierter Steg. Der Star Chief war nur noch mit dem langen Radstand als 2- oder 4-türige Limousine und als 4-türiges Hardtop-Modell (mit dem Beinamen Vista) erhältlich. Der 6.375 cm³ große Motor leistete 245 PS (180 kW) bei 4.200 U/min oder 280 PS (206 kW) bei 4.400 U/min. 1960 gab es wenig stilistische Veränderungen. Anstatt des zweiteiligen, hufeisenförmigen Grills gab es einen durchgehenden mit waagerechten Chromstreifen. Die Heckflossen wurden etwas kleiner. Der Motor blieb in der Größe unverändert, leistete jetzt aber 215-283 PS (158-208 kW). 1961 gab es nur ein leichtes Facelift, bei dem der Kühlergrill einen V-förmigen, lackierten Steg in der Mitte erhielt. Der Radstand wurde um 1Zoll verkürzt und die 2-türige Limousine fiel weg. Der Motor blieb unverändert. Die neue Baureihe wurde mit der Nummer 26 belegt. 1962 gab es nur wenige kosmetische Änderungen. 1963 stand wieder eine größere Überarbeitung an. Die bisher nebeneinander liegenden Doppelscheinwerfer wurden durch übereinander liegende Exemplare ersetzt. Die Heckflossen wurden noch kleiner und trugen vertikale Rücklichter, deren Gehäuse sich in Stoßfängerhörnern fortsetzte. Auch legten die Fahrzeuge nochmals etwas in der Länge zu. 1964 waren die Änderungen wieder kosmetischer Art. Der Mittelsteg im Kühlergrill wurde spitzer und die unteren Doppelscheinwerfer wurden vom vorderen Stoßfänger umfasst. Die Überarbeitung 1965 beschränkte sich auf die Vergrößerung des Radstandes um 1Zoll auf den alten Wert von 3.150 mm. Der unverändert 6.375 cm³ große Einspritzmotor leistete 256-290 PS (188-213 kW) bei 4.600 U/min. Die Seriennummer lautete nun 256. Im letzten Produktionsjahr gab es ebenfalls kaum stilistische Veränderungen. Als drittes Modell kam ein 2-türiges Hardtop-Coupé dazu und die gesamte Baureihe erhielt den Beinamen Executive. 1967 wurde die Baureihe durch den Pontiac Executive abgelöst. Insgesamt waren 13 Jahren rund 850.000 Star Chief entstanden.

  • Anzahl Sitze 6
  • Interior design leder
  • Radio am
  • Servolenkung
  • Dach: cabriolet elektrisch
  • Felgen: stahl
  • Felgengrösse: 15 zoll
  • Licht halogen
  • Motor Typ v
  • Zylinder 8
  • Antrieb heckantrieb

Kontakte des Händlers

Reto Zimmerli

Händlerseite
Telefon: +41793443366

Schreiben Sie einen Kommentar