Excalibur Phaeton Serie IV Roadster 5.0 V8 Aut. 1983

Preis:
Auf Anfrage
Technische Daten:
  • Baujahr:
  • 1983
  • Hubraum:
  • 5002 cm³
  • Motortyp:
  • 5.0 V8
  • Getriebe:
  • Automatic 3 Gang
  • Kraftstoff:
  • Benzin
  • Karosserieform:
  • Cabriolet
  • Türen:
  • 2
  • Innenfarbe:
  • weiss
  • Außenfarbe:
  • weiss
  • Zustand:
  • verkauft
Öffentliche Info:
  • veröffentlicht:
  • Jan 24, 2020
  • Aktualisiert.:
  • Mai 07, 2020
  • Besuche:
  • 77

Weitere Informationen

Excalibur Phaeton 5.0 V8 Roadster, Serie IV mit weissem Hardtop (erstes Model mit ganzen Türen), geteilte Frontscheibe, 3-Stufen Automatikgetriebe, Tempomat, Klimaanlage, elektrische Sitzverstellung, Servolenkung, Zentralveriegelung, elektrische Fensterheber, Multimediagerät im Vintage-stil mit Radio/Aux/USB/SD, von innen verstellbare Chromscheinwerfer, das Lederlenkrad ist in der Höhe und Länge verstellbar, einschaltbares Air-Horn sowie Suchscheinwerfer, Doppeltonhörner vorne in Chrom, weisses versenkbares Softtopverdeck, grosser Chromkühler mit Chromzierfigur, selbst niveauausgleichende Hydraulik Stossdämpfer, weisses Lederinterieur, Armaturen sowie Handschuhfach mit Leder und Echtholz, 4-Rad einzelaufhängung, doppelregister Vergaser, 6 originale 15 Zoll Chromspeichenfelgen, BF Goodrich Silvertown Radial Weisswandreifen mit P235/75R15 mit 7cm Weisswandreifen, Chromseitenspiegel, 100 Liter Treibstoff-Stahltank, Blinker mit Chromgehäuse auf dem Kotflügel, Servo-Scheibenbremsen, Louvers lamellenartigen Öffnungen in der zweiteiligen Motorhaube, 2 teilige polierte Aulminium Stossstange hinten und vorne, 4 Sitzplätze, Typenschein X, 523 cm Fahrzeuglänge, 186 cm Breite, 149 cm Fahrzeughöhe, 317.5 cm Radstand, Chevrolet V8 Motor mit 5002 ccm und 147 kW (200 PS / 225 PS bei 3800 U/min).

Stevens war lange Jahre Designberater für Studebaker. Gewissermaßen nebenbei hatte er sich seit den 1950er Jahren mit klassischen Automobilen beschäftigt. So entstand 1951 auf Eigeninitiative ein Excalibur genannter Roadster im klassischen Stil, der auf Studebaker-Technik beruhte. Das Auto blieb ein Einzelstück. Später griff Stevens die Idee wieder auf und stellte 1963 einen weiteren Roadster mit Studebaker-Technik auf die Räder. Dieses Fahrzeug lehnte sich optisch an den Mercedes-Benz SSK von 1928 an. Studebaker war an einer Kleinserie interessiert und zeigte es auf einigen Messen, um die Publikumsreaktion zu testen. Letztlich fehlten der angeschlagenen Firma aber die Mittel für Projekte dieser Art.

Zusammen mit seinen Söhnen David und William und im Einvernehmen mit Studebaker gründete Brooks Stevens 1964 das Unternehmen Excalibur Automobiles, das sich mit der Serienproduktion von Autos mit klassischem Design beschäftigte. Ziel war es nach eigenen Worten, einen Contemporary Classic, einen zeitgemäßen Klassiker, zu schaffen. Ende 1964 nahm der Betrieb die Produktion des nur leicht überarbeiteten Prototypen als Excalibur Roadster auf. Nur die Wagen der ersten Serie lehnten sich in gestalterischer Hinsicht eng an ein konkretes Vorbild an; spätere Serien hatten dagegen ein eigenständigeres Design, erinnerten aber auch an klassische Mercedes-Benz der 1930er-Jahre. Excalibur war das erste Unternehmen dieser Art in den USA. Der Erfolg des Excalibur ließ seit den 1970er Jahren zahlreiche weitere Unternehmen wie etwa Clénet, Ron Sparks Coachworks oder Elegant Motors (letztere mit sehr akkuraten Duesenberg-Replicas) auf den Markt drängen, die Stevens‘ Konzept kopierten und für Excalibur jedenfalls zeitweilig eine ernstzunehmende Konkurrenten darstellten. Seit dem Jahr 1980 wird Excalibur Series IV hergestellt. Die Wagen waren deutlich größer als ihre Vorgänger. So wuchs der Radstand um mehr als 30 cm auf 3170 mm. Das Design wurde eigenständiger; man sah deutlich, dass die Karosserien die klassischen Vorgaben nur noch zitierten. Die Zahl der Karosserievarianten wuchs. Neben dem Roadster und dem Phaeton – jetzt auch mit fest installiertem Hardtop lieferbar – gab es zeitweilig auch eine viertürige und eine sechstürige Limousine. Als Antrieb diente ganz überwiegend der 5,0 Liter große Small Block-Achtzylinder von Chevrolet, der 147 kW abgab. Bis zum Jahr 1997 wurden über 3500 Fahrzeuge produziert. Die meisten Modelle sind in Kalifornien zugelassen, wo sie lange Zeit als eines der Lieblingsfahrzeuge von Neureichen und Filmsternchen galten.

  • Anzahl Sitze 4
  • Interior design leder
  • Lüftung klimaanlage
  • Radio fm & am
  • Servolenkung
  • elektrische Fenster elektrische fenster vorne und hinten
  • Elektrische Sitze elektrische sitze
  • Tempomat tempomat
  • Zentralverriegelung ja
  • Trittbretter
  • Dach: cabriolet elektrisch
  • Felgen: stahl
  • Felgengrösse: 15 zoll
  • Licht halogen
  • Motor Typ v
  • Zylinder 8
  • Antrieb heckantrieb

Kontakte des Händlers

Reto Zimmerli

Händlerseite
Telefon: +41793443366

Schreiben Sie einen Kommentar

About Us

Wir sind US-Car-Spezialist

Die Auto-Zimmerli GmbH hat sich einen Namen geschaffen als Spezialist für Amerikanerwagen und Oldtimer, sowie Youngtimer in Ankauf und Verkauf

Unsere Kontaktdaten


  • Büro:
    Sonnenbergstr. 57
    8488 Turbenthal
    Fahrzeugpark:
    bei Caruso Automobile
    Zürcherstr. 332
    8500 Frauenfeld
  • +41 79 344 33 66
  • info@auto-zimmerli.ch

Kontaktieren Sie uns

CAPTCHA image

Facebook

Copyright © 1998 - 2020. Auto-Zimmerli GmbH - www.auto-zimmerli.ch

Entwickelt Von: XoNA